Brillenhilfe

Die Arbeiterwohlfahrt Konstanz bietet ein Hilfsangebot für Menschen mit wenig Geld: die AWO Brillenhilfe.

Den Durchblick erhalten
Brillen gehören nur im begrenzten Umfang zum Leistungs­katalog der gesetzlichen Krankenkassen. Eine Brille ist aber eine wichtige Voraus­setzung für gesellschaftliche Teilhabe und den Zugang zum Arbeitsmarkt und somit wichtiger Faktor für ein selbstbestimmtes Leben. Hier sieht die AWO Konstanz den Bedarf für einen guten Zweck.

Soziale Gerechtigkeit schaffen
Das Geld für die Brillenhilfe kommt aus den Spenden für die Sütterlin-Schreibstube. Hier helfen Ehrenamtliche bei der Übertragung der alten Sütterlinschrift, für die Hilfe erhält die AWO immer wieder Spendenzuweisungen. Mit der Brillenhilfe verwirklicht die AWO ihren Auftrag für soziale Gerechtigkeit zu sorgen.

Wer bekommt unsere AWO Brillenhilfe?
Zuschuss zu einer Sehhilfe erhalten Menschen unter den folgenden Voraussetzungen:

  1. Vorlage einer der folgenden Nachweise:
    • Arbeitslosengeld II nach dem SGB II
    • Grundsicherung/Sozialhilfe nach dem SGB XII
    • Wohngeld nach dem WoGG
    • Inhaber des Konstanzer Sozialpass
    • Inhaber einer Kundenkarte der Konstanzer Tafel
  2. Vorlage einer ärztlichen Verordnung oder eines ärztlichen Brillenprotokolls für eine Sehhilfe. Hiermit soll sichergesellt werden, dass mögliche Krankenkassenleistungen in Anspruch genommen wurden (neue Gesetzeslage März 2017!).
  3. Vorlage der bezahlten Optikerrechnung.
  4. Die Antragstellerin, der Antragssteller muss im Stadtgebiet Konstanz, in der Gemeinde Allensbach oder der Gemeinde Reichenau wohnen. Es werden vorrangig Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt in Konstanz bezuschusst.

Wer bekommt keine AWO Brillenhilfe?
Kinder bis 14 Jahre haben einen Anspruch auf Sehhilfe durch die gesetzliche Krankenkasse und erhalten daher keinen AWO Zuschuss. Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr wenden sich bitte zunächst an die Krankenkasse.

Wie hoch ist die AWO Brillenhilfe?
Es werden 80 % der Kosten einer Brille pro Person übernommen, bis zu einem Betrag von 100,00 Euro. Diese Hilfe kann nur alle zwei Jahre in Anspruch genommen werden.

Wie wird die AWO Brillenhilfe ausgezahlt?
Der Antragsteller muss in Vorleistung treten und die Optikerrechnung bezahlen. Die Auszahlung der Brillenhilfe erfolgt an den Antragsteller direkt auf das im Antrag angegeben Girokonto in der Regel innerhalb von vier Wochen.

Wo stellt man einen Antrag auf AWO Brillenhilfe?
Anträge können zu den folgenden Zeiten im AWO Treffpunkt Chérisy, Chérisystr. 15, 78467 Konstanz eingereicht werden:

Büro des Treffpunkt Chérisy
Bürozeiten: Montag, Mittwoch, Freitag jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr

Antragshilfe der AWO
Bürozeiten: Donnerstag von 15.00 bis 17.00 Uhr und
Freitag von 9.00 bis 11.30 Uhr

Was ist zur Antragsstellung vorzulegen?
1. Ausgefüllter Brillenhilfeantrag
2. Nachweis über den Sozialleistungsbezug
3. Ärztliche Verordnung oder ein ärztliches Brillenprotokoll
4. Bezahlte Rechnung vom Optiker

Dei Brillenhilfe ist eine freiwillige Leistung der Arbeiterwohlfahrt, es besteht kein Rechtsanspruch auf den Zuschuss.