Wie geht es weiter?

Wenn wir mit der Transskription fertig sind, melden wir uns bei Ihnen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es je nach Umfang Ihres Auftrages einige Wochen, auch Monate dauern kann. Manchmal haben wir so viele Anfragen, dass wir auch für kleinere Aufträge etwas  längere Zeit benötigen.

In der Regel bekommen Sie eine Worddatei mit der Übersetzung. Oder wir scannen eine Übertragung, die mit der Schreibmaschine oder in deutlicher Handschrift geschrieben ist, ein und schicken sie Ihnen zu. Kopien oder Dokumente, die Sie uns per Post zugeschickt haben, schicken wir Ihnen auf dem Postweg auch wieder zurück.

Wir werden oft gefragt, welche Spende denn angemessen ist für die jeweilige Übersetzung?
Die Dokumente, die wir bekommen, sind sehr unterschiedlich schwer zu entziffern. Oft ist es mühevolle Kleinarbeit und muss Schritt für Schritt entziffert werden, was der Schreiber mitteilen wollte. Wenn wir Ihnen die Transkription zurückschicken, geben wir Ihnen oft eine Rückmeldung darüber, wie lange wir daran gearbeitet haben und welche Besonderheiten sich herausgestellt haben.

Was können Sie für uns tun?
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind „Zeitspender*innen“ und ausschließlich ehrenamtlich, ohne eigenen finanziellen Nutzen tätig.
Ihre „Gegenleistung“ als Auftraggeber für unsere Übersetzungsarbeit und unseren notwendigen logistischen Aufwand ist eine Spende, die wir ohne Abzüge für die sozialen Projekte der AWO verwenden. So unterstützen wir u. a. das Frauenhaus Konstanz, die Seniorenarbeit der AWO, die AWO-Brillenhilfe und unsere Antragshilfe. Alle AWO-Projekte finden Sie auch hier auf unserer Internetseite.

 

Auftrag erteilen: Wie gehen Sie am besten vor?

Unterstützen Sie uns: Ihre Spende!

Wir suchen weitere Helfer!

Kontaktformular zur Sütterlin-Schreibstube

Presseberichte über die Sütterlin-Schreibstube in Konstanz