Der AWO Treffpunkt Chérisy kann nun auch die Bedürfnisse von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen berücksichtigen. Mit Mitteln der Aktion Mensch wurde eine automatische Tür eingebaut, die einen barrierefreien Zugang ermöglicht. Damit kann auf Knopfdruck die Türe geöffnet werden und dies sowohl von innen als auch von außen.

Der Behindertenbeauftragte der Stadt Konstanz freut sich über eine Hürde weniger in Konstanz. Damit gehört die soziale Einrichtung der AWO zu den zertifizierten Teilnehmern des Projekts „99 Rampen“.

Rollstuhlfahrern und Rollstuhlfahrerinnen ist jetzt barrierefreier Zugang zu den Einrichtungen der AWO möglich. Menschen mit Gehbehinderung haben nun einen problemlosen Zugang zu den verschiedenen Veranstaltungen und sozialen Beratungsstellen im Treffpunkt Chérisy. Die moderne Türe erfüllt die neuesten Sicherheitsstandards. Mit diesem Signal zur Inklusion erfüllt die AWO ihren Leitsatz allen Konstanzerinnen und Konstanzer Teilhabe zu ermöglichen.