One Billion Rising – eine weltweite Aktion am 16. Februar in der Konstanzer Innenstadt.
Alle sind eingeladen, der gemeinsamen Choreographie zum Song „Break the Chain“ zu folgen! Dabei handelt es sich um eine Kampagne, die für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung plädiert.

Das Frauenhaus Konstanz unterstützt diese Aktion.

Im Frauenhaus Konstanz finden körperlich oder seelisch misshandelte oder bedrohte Frauen und ihre Kinder Schutz, Unterstützung und Beratung. Das Frauenhaus Konstanz bietet Schutz vor Gewalt gegen Frauen und Kinder seit 1994.

Jede dritte Frau in Europa ist Opfer von körperlicher oder sexueller Gewalt. Jüngsten Eurostat-Zahlen zufolge waren im Jahr 2015 mehr als neun von zehn Vergewaltigungsopfern und mehr als acht von zehn Opfern sexueller Übergriffe Mädchen und Frauen. Das sind eine Milliarde Frauen, one billion.

Diese Verletzung der Menschenrechte ist weitverbreitet und hat viele Gesichter: Sie geschieht in allen sozialen Schichten, egal ob zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Schule, auf der Straße, beim Sport oder im Internet. Sie hindert Frauen und Mädchen daran, ihr volles Potenzial in allen Aspekten des gesellschaftlichen Lebens zu entfalten.

Seit 2012 rückt die internationale Kampagne „One Billion Rising“ das Problem deshalb in den Fokus. Ins Leben gerufen wurde die Bewegung durch die New Yorker Dramatikerin, Künstlerin und Feministin Eve Ensler .Erstmals versammelten sich am Valentinstag 2013 Millionen Menschen weltweit, um tanzend Gleichberechtigung in einer überwiegend noch immer patriarchalisch geprägten Welt einzufordern.

Am 14. Februar läd der V-Day eine Milliarde Frauen dazu ein, raus zu gehen, zu tanzen und sich zu erheben, um das Ende dieser Gewalt zu fordern. Überall auf der Welt soll kollektive Stärke und globale Solidarität über alle Grenzen hinweg, dazu aufrufen der Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein Ende zu setzen.

One Billion Rising, das ist: Ein globaler Streik, eine Einladung zum Tanz und ein Akt weltweiter Solidarität. Diese Demonstration der Gemeinsamkeit zeigt, womit sich Frauen tagtäglich auseinandersetzen müssen.

„Die Tanzdemo ermöglicht auf eine leichte Weise kraftvolle und zugleich leicht verträgliche und tragende Räume für ein trauriges, schweres und immer noch mit Tabu besetztes Thema zu öffnen.“ (Diana Kaptur, Organsiatorin in Konstanz)

Zeig auch DU der Welt wie EINE MILLIARDE aussieht und sei am 16. Februar um 12:00 in der Konstanzer Innenstadt mit dabei!

Weitere Informationen unter: http://www.obr-konstanz.de und  https://frauenhaus.awo-konstanz.de